Liebe Kunden,


wir haben uns in der Zeit der Salonschließung intensive Gedanken um die
gesundheitliche Sicherheit unserer Mitarbeiter und Ihnen, unseren Kunden,
gemacht. Wir sind der Überzeugung, dass wir in diesen besonderen Zeiten besser
ein Mehr an Sicherheit walten lassen, als zu wenig. Wir haben als Gesellschaft
mit viel Verantwortungsbewusstsein geholfen, die Ausbreitung des COVID-19
Virus zu verlangsamen.

Sie können es uns glauben, wir machen das alles nicht gerne, aber wir sehen ein,
dass es notwendig ist. Wir sind die ersten, die Freudensprünge machen, wenn
wir wieder frei arbeiten können. Aber wir sind unbedingt daran interessiert, dass
wir unseren Salon für Sie offen halten dürfen. Und dafür nehmen wir die
erhöhten Sicherheitsmaßnahmen positiv gestimmt an.

In der Folge erfahren Sie mehr über die wichtigsten Fragen zu unserer
erweiterten Hygiene.

Ein kompakter Überblick für Sie: 


Können Sie in COVID-19 Zeiten sicher zum Friseur? 
Ja, das können Sie. Wir haben ein umfangreiches Maßnahmenpaket geschnürt, das Ihnen und uns die größtmögliche Sicherheit bietet. Bitte bringen Sie unbedingt Ihre eigene MNB (Mund-Nasen-Bedeckung) zu Ihrem Termin mit.

Welche Maßnahmen haben wir getroffen? 
Wir vermeiden jegliche körperliche Berührung. Während der akuten Zeit führen wir keine Dienstleistungen im Gesicht, um die Augen und am Bart durch. 

Am Schneideplatz beraten wir über den Spiegel, und nicht, wie Sie es von uns im Normalfall gewohnt sind, von Angesicht zu Angesicht. Tageszeitungen und Papiermagazine stellen wir vorläufig nicht mehr zur Verfügung.  

Wenn Sie ein Produkt benötigen, holen wir das mit desinfizierten Händen für Sie aus dem Regal und übergeben es Ihnen nach dem scannen an der Rezeption.  

Sind unsere Höflichkeitsformen außer Kraft gesetzt? 
Die körperlichen ja, das muss zu unserer aller Sicherheit sein. Wir können Sie nicht mit Handschlag begrüßen und verabschieden, so wie Sie das von uns gewohnt sind. Auch müssen Sie Ihre Garderobe selber aufhängen und wieder holen. Wir sind ansonsten wie immer gut gelaunt und Ihnen zugewandt, wie Sie das von uns kennen. 

Wie halten wir es mit der Desinfektion? 
Wir bitten Sie, beim Betreten des Geschäftes sich die Hände zu desinfizieren. In der Toilette können Sie sich auch die Hände waschen. Die Handtucheimer sind außerhalb der Toilette aufgestellt, sie können die Tür mit Ihrem Handtuch öffnen und draußen entsorgen.  

Wir haben Ihren Bedienungsplatz gereinigt und desinfiziert. Wir legen Ihnen gleich zu Beginn einen Umhang um, der nach dem Gebrauch sofort gewaschen wird. Das machen wir seit jeher so mit allen Umhängen und Handtüchern.  

Nach dem Bezahlen und vor dem Verlassen des Salons haben Sie ebenfalls noch einmal die Möglichkeit, sich Ihre Hände zu waschen und zu desinfizieren.

Was hat sich bei der Bezahlung geändert? 
Wir bitten Sie generell um Kartenzahlung. Wir akzeptieren alle gängigen EC-Karte. 
Sie geben den PIN mit einem Stift ein, damit Sie keinen Kontakt mit dem Eingabepad haben. Der Stift wird von uns nach jedem Gebrauch desinfiziert.

Zu guter Letzt: 
Die Lage ist ernst. Viele Menschen sind durch den COVID-19 Virus schon gestorben. Wir alle hoffen, dass es nicht mehr viele mehr werden, und Vertrauen in die Wissenschaft, die hoffentlich bald einen Impfstoff finden wird, um das Virus einzudämmen.  

Trotz allen Ernstes der Situation ist es für uns alle wichtig, dass wir unsere  Lebensfreude nicht verlieren. Wir Menschen sind anpassungsfähig, das haben die letzten Wochen gezeigt. Wir Menschen sind emphatisch und helfen gerne anderen, die in Not sind oder in Not geraten könnten. Wir wünschen Ihnen allen gute Gedanken, eine positive Sicht der Dinge und, am Wichtigsten, Gesundheit.

Das Team von Nadine Scheer haircouture 

Die Gesundheit unserer Kunden
und Mitarbeiter ist uns wichtig!

Deshalb beachten wir Folgendes: